Infos

Abschließende Pressekonferenz auf dem Klimacamp auf der Theresienwiese vom 12.9.2021


Das Mobilitätswende Camp München ist vorbei. Wir hatten eine tolle Zeit und danken euch allen für den Support und das Engagement. Tausend Dank! Für uns als Orga heißt das jetzt erstmal Urlaub!

Wir hatten ja die Sorge unsere Kosten nicht decken zu können. So wie es aussieht gibt es da gute Nachrichten. In den letzten 2 Tagen des Camps und am Montag danach ist so crazy viel Geld rein gekommen das wir glauben auf Null raus zu kommen. Sicher wissen wir das erst in 2 Wochen wenn alle Rechnungen bezahlt sind. Aber wir denken es geschafft zu haben. Tausend Dank an euch alle für die Solidarität und die Unterstützung. Dankeschön.

Die CampOrga


Generelles:
Mit unserem “Mobilitätswende Camp München“ wollen wir solidarische Praxis direkt erfahrbar machen, außerdem möchten wir Bildungsangebot und vernetzendes Element für die Klimabewegung sein. Utopien einer demokratischeren und gerechteren Welt sollen hier weiter entwickelt und in die Praxis geführt werden. Das Camp wird ca. 1.500 Menschen Zeltmöglichkeiten, Toiletten, Küchen und Support-Strukturen bieten.

Das Camp ermöglicht damit Bildungsangebote für die Klimaaktivist:innen und einen Austausch zwischen den verschiedenen Akteur:innen. Mit Vorträgen, Workshops, Podiumsdiskussionen und Filmen werden wir ein ausführliches Programm bieten. Es stellt damit auch ein Bindeglied während der IAA dar und bietet einen Ort, an dem der Protest greif- und erfahrbar wird. Das Thema Mobilitätswende wird in die Medien kommen und sichtbarer werden. Neben der Anregung der öffentlichen Debatte wird das Thema auch in der Klimagerechtigkeitsbewegung weiter verankert. „Über die Verlagerung unseres Schlaf- und Lebensmittelpunktes in die Innenstadt machen wir die durchgängige Präsenz der Teilnehmer:innen zu einer Ausdrucksform des Protests. Wir wollen die Politik eine Woche lang konstant dazu aufrufen, endlich zu handeln“.

Zielsetzung:
Unser Ziel ist eine sozial gerechte Verkehrswende, weg von einem CO2-intensiven motorisierten Individualverkehr, der auch in seiner elektrischen Ausformung unnötig Rohstoffe und Energie frisst. Wir hoffen auf eine starke Medienpräsenz durch die vielfältigen Proteste gegen die IAA, um die öffentliche Debatte um das Thema Mobilität voranzubringen. Bezüglich der Linken bzw. Klimabewegung liegt uns auch viel an einer (Re-)aktivierung und Vernetzung der Aktivist:innen und verschiedenen Gruppierungen nach 1,5 Jahren Pandemie und Online-Plena. Unser zivilgesellschaftlicher Protest in Form eines Camps soll als eine (an)dauernde Mahnung verstanden werden.

Kontakt:
Eure Beteiligung an der Organisation und Beiträge jeder Art sind immer willkommen und erwünscht. Wenn ihr an unseren Plena teilnehmen wollt oder Ideen für das Camp habt, schreibt uns gerne eine Mail an:
mobilitaetswende_camp_muenchen@riseup.net